Für dieses System ist ein Update verfügbar – ach … wo denn?


Nachdem das Netz, das uns alle verbindet durch das Internet sichtbar und explizit nutzbar wurde, steht eine fundamentale Umwälzung unserer Gesellschaftssysteme an. Wir evolvieren in einer alles erfassenden BEWEGUNG vom konfrontativen Modell zu kooperativen Modellen. Dies entspricht der Struktur des Lebens und unseren Gehirnen – Selbstorganisation in Freiheit innerhalb variabler Systeme. Was früher die Großfamilie war, wird – wenn auch unter Schmerzen – zur Global Family, in der sich die Familienmitglieder gegenseitig unterstützen. Aggression, Krieg, Gier, Kontrollzwang etc. werden als seelische Manko-Krankheiten verstanden, bei denen wir die Aufgabe der Heilung haben. Und überhaupt: Eine kooperative Gesellschaft macht einfach viel mehr Spaß!

Destawegen: Let’s coopirate!

Advertisements

Replik zu Spiegel Online Artikel „Piraten in der Krise – Die Paralysierten“


Die ‚richtige‘ Schwarze PR vom SPON kurz vor dem Wahlmarathonjahr 2013. Die Piratenpartei auf unglückliche Personalien zu reduzieren ist unsauberer, wenn nicht gar absichtsvoller Journalismus, aber wer wird denn Böses hierbei denken …
Tatsächlich hatten wir einen klasse Bundesparteitag, bei dem unter anderem auf einer klar definierten Werte-Ebene als auch detailliert programmatisch das Profil deutlich geschärft wurde. Aber wie schon Volker Pispers so treffend sagte: „Wer liest schon Wahlprogramme?!“
Und wenn unser Bundesvorsitzender etwas verbal rumschwächelt, heißt das nicht, dass wir nicht weiter hart am Wind arbeiten.

Die Piratenpartei ist und bleibt eine Stimme aus der Mitte der Gesellschaft. Nämlich jener, die bereits aufgegeben hatten, politisch überhaupt eine Stimme zu haben. Wir sind die APO in den Parlamenten und werden nicht aufhören, unbequeme Fragen zu stellen.

Zum Beispiel, wie es sein kann, dass das Morgenmagazin übergeneralisierend aufmacht mit „Deutsche wollen mehr Videoüberwachung“, obwohl Infratest in Wirklichkeit gefragt hat: „Nach dem versuchten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof wird über eine Ausweitung der Videoüberwachung diskutiert. Wie ist Ihre Meinung: Befürworten Sie eine Ausweitung der Videoüberwachung auf … Bahnhöfen oder lehnen Sie eine Ausweitung ab?“

Wenn man nämlich fragt, ob Sie Bewegungsprofile von sich selbst gespeichert haben wollen, würden die gleichen Menschen alle mit Nein antworten. Au Backe, it’s an Info War. Gut, dass es die Aufklärungs-Guerrilleros gibt 🙂

Aufrichtige Weihnachten wünscht @SteinHolzheim

Sogar der Link ist link:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/piraten-verharren-in-umfragen-bei-drei-prozent-die-gelaehmte-partei-a-873911.html