Schluss mit dem voreiligen Gehorsam – Stoppt die Diktatur des Mißtrauens!


„Ich versuche nicht so sehr in den Vordergrund zu treten, weil mir ja sonst wieder irgendwas unterstellt wird, wie: „Der will ja nur Karriere bei uns Piraten oder ähnliches“, erzählte mir vor kurzem ein sehr erfahrener Pirat und Geschäftsmann mit tiefem Wissen über Organisationsentwicklung. Ein Kompetenter hatte hier innerlich schon halb aufgegeben. Und wir verlieren im Moment so schnell und so viele tolle Leute aus Frustration über etwas ganz Bestimmtes – siehe weiter unten – so dass ich dazu nicht mehr schweigen mag.

In jeder Gruppe gelten implizite, nicht aufgeschriebene Gesetze. Bei den Piraten gelten inzwischen Gesetze, die hauptsächlich auf Misstrauen beruhen und zu vorsorglicher Selbst-Zurücknahme  vor allem von erfahrenen Machern führen. Wir sind die einzige Gruppe, die ich kenne, die Kompetenz ‚demokratisch‘ abwählt, immer und immer wieder. So ist Demokratie nicht gemeint. Um es mal ganz deutlich zu sagen: Wer den unausgesprochenen, ‚piratigen‘ Gesetzen nicht folgt, wird fa… – demokratisch  zur Ordnung gerufen. „Zurück ins Glied!“ , höre ich es schallen.

Und das Ergebnis, wenn einer einen professionellen Vorschlag macht, ist oft: „Meinst Du wirklich, dass wir das so vorstellen können, ‚die‘ sind doch da immer so sensibel und werden es schon, weil es ein geprüft erfolgreiches Konzept ist, möglicherweise mit ‚Wir machen aber alles anders‘ ablehnen. Aktuelles Beispiel: Es gibt Widerspruch dazu, die ‚Marke Piraten‘ auch wie eine solche erwiesenermaßen (Penetration, Eindeutigkeit) zu stärken ist, zu stärken. „Wir sind aber anders!“ – um welchen Preis?

Unsere Andersartigkeit ist vor allem unser der jetzigen gesellschaftlichen Entwicklung konträr zuwiderlaufendes politisches Programm!

Ganz ‚aus‘ ist man, wenn man davon spricht, dass wir Strukturen und auch persönliche Verantwortung übernehmende Leiterschaft brauchen. Wir wären dann wie eine normale Partei. Nein wären wir nicht. Nein wären wir nicht !!!

Das hat damit nämlich nichts zu tun. Wir sind nicht ‚normal‘ weil wir unbestechlich sind, weil wir wollen, was wir wollen. Das Rad neu zu erfinden ist Zeitverschwendung, Wirkungsverminderung und da, wo wir wirklich etwas Neues haben – Pads, Wiki, LqFb etc. setzen wir auch Tools kreativ und neu ein.

Wir wollen gesellschaftlich relevant sein, wollen in den Bundestag! Manchmal komme ich mir vor wie einer, der Free-Jazz Musikern versucht zu erklären, dass sie jetzt mal einen Hit schreiben müssten …

Daher rufe ich alle Professionellen, Erfahrenen, Gestandenen und junge Wilden zum Aufgeben der vorsorglichen Leisetreterei auf. Wir dürfen die gute Sache der PIRATEN nicht auf dem Scheiterhaufen  der Befürchtung verbrennen. Geht mutig voran, füllt die allerorts entstandenen Führungsvakuums, übernehmt Verantwortung unabhängig von Amt und Stellung! Kämpft für Qualität, redet mit allen und überzeugt möglichst viele, konstruktiv und vor allem VERTRAUENSVOLL miteinander zu arbeiten.

Let’s rock this Republic!

Robert Stein-Holzheim

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu “Schluss mit dem voreiligen Gehorsam – Stoppt die Diktatur des Mißtrauens!

  1. Pingback: Schluss mit dem voreiligen Gehorsam – Stoppt die Diktatur des Mißtrauens! | Wahlkreis300

    • Ja, Organisation ist ein mentales Problem, wenn man sich Organisation zwangsweise nur als Galeere vorstellen kann. Dann kann halt seine Andersartigkeit auch unter Beweis stellen, in dem man sich im offenen Meer weigert zu schwimmen.

      Als Außenstehender geht mich Eure Selbstorganisation ja nichts an, aber wenn die Piraten politisch etwas erreichen wollen, dann bleibt ihnen die Forderung einer gewissen organisatorischen Effizienz nicht erspart.
      Es sei denn, es geht aus ideellen Gründen zuerst um die Entwicklung eines neuen Gesellschaftsmodells jenseits aller bekannten Organisation anhand des eigenen Beispiels. Dann wird Euch aber politisch so schnell nichts gelingen, weil die Piraten dann die nächsten 30 Jahre nur mit dem Piratensein beschäftigt sein werden.
      Das ist dann aber mehr die Abteilung Operation gelungen, Patient tot.

      Trotzdem, ich freue mich wie immer über deinen ungebrochenen Schwung, sich mit dem Löffel der Vernunft gegen die Wanderdünen des Unverstands aufzumachen.

      Gefällt mir

  2. Ich kann es einfach nicht mehr hören oder lesen, das unsägliche Geseiere und das Bewerben von Vertrauen, als würde es so unbefleckt wie die Empfängnis der Mutter Jesu einfach mal so aus der Wiege fallen.

    Nein, Vertrauen ist nicht primär das, was die Piraten brauchen. Sondern offene Ohren mit vorgelebter Transparenz und vorgelebten Einsatz. Denn daraus entwickelt sich zwangsläufig Vertrauen. Bei Mitpiraten genau wie bei Bürger und letztlich auch Wähler.

    Und mit Einsatz ist nicht blinder machender Aktionismus in Eigenregie gefragt.
    Sondern waches Engagement unter Einbeziehung von Mitpiraten und Bürgern.

    Leider hat der Standard-Machertyp das nicht drauf. Und genau das ist das Dilemma, denn auf dem Feld ist selbst die AfD den Piraten überlegen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s